Brautkleid
Festkleid
Herrenanzug
Bräutigamanzug

Brautmode bringt Farbe ins Spiel

Obwohl Weiss heute immer noch die klassische Variante bei der Auswahl der Farbe des Brautkleides ist, gewinnen in der Brautmode farbige Brautkleider zunehmend an Beliebtheit. Kein Wunder, sind sie doch eine echt tolle Alternative mit besonderem Charakter und einzigartigem Charme. Die Farbe Weiss ist in der Brautmode ein Symbol für Reinheit und Unschuld und wird häufig mit Jugend und Perfektion verknüpft. Weiss ist auch heute die typische Farbe für Brautkleider, was auf eine lange Tradition zurückzuführen ist. Für viele Frauen ist der Traum in Weiss seit Kindertagen der grosse Wunsch, weshalb es aus Kirche oder Standesamt, auch in Zürich, Baar oder Cham nicht mehr wegzudenken ist. Das klassische Rein-Weiss passt allerdings nicht zu jedem Hauttyp und sollte je nachdem eher in abgestuften Farbtönen gewählt werden. So gibt es neben rein-weissen Brautkleider beispielsweise auch Brautkleider in Elfenbein.

Brautmode in Creme oder Champagner

Wer sich schon mal nach Brautkleidern umgeschaut hat weiss, dass es unglaublich viele Farbnuancen für Brautkleider gibt, auch im Fachgeschäft für Brautmode in Sins, Luzern oder Zug. Wem Weiss zu auffällig ist oder ein unschöner Kontrast zum Hautton entsteht, greift gerne zu diesen weniger strahlenden Farbtönen. Egal ob Cremefarben oder Champagnerfarben, eine elegante Ausstrahlung ist auf jeden Fall garantiert. Ausserdem unterstützen diese sanften Farbtöne ein feminines Erscheinungsbild in einem solchen Brautkleid.

Brautmode in Schwarz

Die Braut sucht für ihr farbiges Brautkleid eine Variante, die würdevoll, elegant, sexy und ein bisschen geheimnisvoll ist? Dann ist Schwarz als Farbe für das Brautkleid vielleicht die richtige Wahl. Mit einem schwarzen Brautkleid sorgt die Braut sicherlich für einen besonderen Auftritt mit modernem Touch in einer Zeit, in der in Sachen Brautmode vieles möglich ist. Die Ausstrahlung wird aber nicht nur durch die Farbe, sondern auch durch den Schnitt des Brautkleides beeinflusst. Ein schwarzes Prinzessin Brautkleid wirkt eher würdevoll mit einer gewissen Dramatik, wohingegen ein eng anliegendes Brautkleid in der Farbe, wie z. B. ein Meerjungfrau Brautkleid, eher einen Schwerpunkt auf Sexyness und Eleganz legt. Schwarze Brautmode macht allerdings schnell blass. Deswegen sollte euer Hautton für farbige Brautmode in Schwarz im besten Fall nicht zu hell sein, wie die Fachkraft aus dem Fachgeschäft für Brautmode in Muri, Hochdorf oder Risch-Rotkreuz zu bedenken gibt.

Rote Brautmode bringe Eleganz

Rot ist nicht nur die Farbe der Liebe, sondern steht auch für Freude, Glück und Wohlstand. Ausserdem wirkt Rot sehr leidenschaftlich und romantisch und strahlt stets eine gewisse Eleganz aus. Für farbige Brautmode ist Rot also eine schöne Wahl. Trotzdem benötigt eine Braut für ein rotes Brautkleid durchaus ein bisschen Selbstbewusstsein und Mut, um das Feuer auch transportieren zu können. Wer sich für die rote Brautmode entscheidet, sollte beim Make-up nicht übertreiben, denn der auffällige Look der durch die starke Farbe entsteht, sollte nicht noch weiter verstärkt werden. Auch die Accessoires rund um die Brautmode sollten farblich passen. Die weichere und mädchenhaftere Variante von Rot ist Rosa und erzeugt einen märchenhaften, romantischen sowie verträumten Look. Farbige Brautmode in Rosa ist vor allem bei Vintage Hochzeiten sehr beliebt. Aber auch bei einer standesamtlichen Trauung greifen viele Bräute heute zu einem rosa Brautkleid. Nicht verwunderlich, denn der Farbton ist äusserst schmeichelhaft und wirkt zudem ähnlich wie Weiss ein wenig unschuldig. Wie man sehen kann, ist die Brautmode im Fachgeschäft in Schwyz, Aargau oder Horgen nicht nur auf die Farbe Weiss beschränkt.